• Bücher, Bücher, Bücher ...
  • Vorlesestunden für Groß und Klein
  • Unsere gemütliche Lese- und Vorleseecke
  • Spielenachmittage

Schöne Literatur

Gehen, ging, gegangen

Veröffentlicht in Schöne Literatur, am Sonntag, 14 Mai 2017

Von Jenny Erpenbeck

Entdeckungsreise zu einer Welt, die zum
Schweigen verurteilt, aber mitten unter uns ist

Wie erträgt man das Vergehen der Zeit, wenn man zur Untätigkeit gezwungen ist? Wie geht man um mit dem Verlust derer, die man geliebt hat? Wer trägt das Erbe weiter? Richard, emeritierter Professor, kommt durch die zufällige Begegnung mit den Asylsuchenden auf dem Oranienplatz auf die Idee, die Antworten auf seine Fragen dort zu suchen, wo sonst niemand sie sucht: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin gestrandet und seit Jahren zum Warten verurteilt sind. Und plötzlich schaut diese Welt ihn an, den Bewohner des alten Europas, und weiß womöglich besser als er selbst, wer er eigentlich ist.

Jenny Erpenbeck erzählt auf ihre unnachahmliche Weise eine Geschichte vom Wegsehen und Hinsehen, von Tod und Krieg, vom ewigen Warten und von all dem, was unter der Oberfläche verborgen liegt.

Roman

352 Seiten                                                  

ISBN: 978-3-8135-0370-8     

Erschienen: 31.08.2015

Knaus Verlag

Leseempfehlung einer Büchereimitarbeiterin:

Das Buch hat mir gut gefallen. In einer ruhigen, unaufgeregten Art und Weise erzählt die Autorin von den Schwierigkeiten eines pensionierten Professors, der zufällig mit Flüchtlingen aus Afrika in Kontakt kommt. Er lernt deren Leben in ihren Unterkünften kennen und will helfen. –

Außer uns spricht niemand über uns

Veröffentlicht in Schöne Literatur, am Sonntag, 14 Mai 2017

Von Wilhelm Genazino

Man versteht natürlich, dass Carola ihren Partner zuweilen nicht mehr erträgt. Er hat sich als gescheiterter Schauspieler und Radiosprecher in einer bequemen Mittelmäßigkeit eingerichtet. Nur in Notfällen kann er von seiner Freundin zu stärkeren Emotionen bewegt werden. Der Fall tritt ein, als Carola ihren Helden verlässt. Sie wird durch diese Notbremsung allerdings nicht glücklicher. Im Gegenteil. Wie der Zufall es will, erklärt sich die Mutter der entweichenden Freundin bereit, dem Verlassenen auszuhelfen. Kann sie ihn retten? Und will der überhaupt gerettet werden? Ob und wie, das steht in diesem so witzigen wie bösartigen Roman.

Roman, 160 Seiten
Erscheinungsdatum: 25.07.2016
Hanser Verlag                                                     
ISBN 978-3-446-25273-8                                         

Leseempfehlung einer Büchereimitarbeiterin:

Es geht um Carola und ihren Partner, einen gescheiterten Schauspieler und Radiosprecher. Er hat es sich in der Dauerbeziehung und ihrer Mittelmäßigkeit bequem gemacht – und das ist anstrengend!

Das Buch hat mir gefallen, weil es witzig ist ohne oberflächlich zu sein. Obwohl es manches bösartig beleuchtet, hatte ich Mitgefühl mit den Personen.

 

Was man wieder einmal lesen könnte ...

Veröffentlicht in Schöne Literatur, am Samstag, 06 Mai 2017

"Evergreens" der Literatur

Was haben Agatha Christie, Erich Kästner, Margaret Mitchell und Joseph Roth gemeinsam?

Nun - sie sind nicht auf den aktuellen Bestsellerlisten zu finden. Und doch zählen Bücher dieser Autoren zu den bekanntesten.

 

 

 

 

 

 

Haben Sie Lust darauf bekommen 'Die Wand', 'Soweit die Füße tragen' oder 'Der Name der Rose' (wieder) zu lesen? Auf der Suche nach Lesefutter kann man bei den zur Zeit ausgestellten "Evergreens" ganz bestimmt fündig werden!

Mein Sommer nebenan

Veröffentlicht in Schöne Literatur, Jugendbücher, am Dienstag, 16 August 2016

Nicht nur für Jugendliche, sondern auch für jung gebliebene Erwachsene

Mein Sommer nebenan
Ein warmherziger, sonnendurchfluteter Roman über die erste große Liebe.
 
Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …
 
 
Von Huntley Fitzpatrick
Aus dem Englischen von Anja Galić                  
 
Ab 12 Jahren
                                                                                                                                                                   
ISBN: 978-3-570-15572-1
 
Verlag: cbj
 
Außerdem verfügbar:

Band 2 - Mein Leben nebenan

 

1913 - Der Sommer des Jahrhunderts

Veröffentlicht in Schöne Literatur, am Samstag, 02 November 2013

von Florian Illies

1913 - Der Sommer des Jahrhunderts

Ein Buch so farbig, so schillernd, so vielgestaltig wie der Sommer des Jahrhunderts.

"Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen - Illies' Geschichten sind einfach großartig." Ferdinand von Schirach
Die Geschichte eines ungeheuren Jahres, das ein ganzes Jahrhundert prägte: Florian Illies entfaltet virtuos ein historisches Panorama. 1913: Es ist das eine Jahr, in dem unsere Gegenwart begann. In Literatur, Kunst und Musik werden die Extreme ausgereizt, als gäbe es kein Morgen. Zwischen Paris und Moskau, zwischen London, Berlin und Venedig begegnen wir zahllosen Künstlern, deren Schaffen unsere Welt auf Dauer prägte. Man kokst, trinkt, ätzt, hasst, schreibt, malt, zieht sich gegenseitig an und stößt sich ab, liebt und verflucht sich.

Informationen

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: S. FISCHER; Auflage: 13 (23. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3100368010
ISBN-13: 978-3100368010

<<  1 2 3 [45  >>  

Über uns

Unsere Gemeindebücherei liegt im Ortszentrum unmittelbar neben dem Rathaus. Sie ist ein Ort der Begegnung und der Kommunikation zwischen Jung und Alt.

Die Gemeindebücherei St. Michael Fischach ist eine öffentliche Einrichtung des Marktes Fischach und der Katholischen Kirchenstiftung St. Michael Fischach. Entstanden ist sie aus der 1955 gegründeten Pfarrbücherei Fischach und ist seitdem dem Sankt Michaelsbund angeschlossen. Die gesamte Büchereiarbeit wird von einem ehrenamtlichen Team geleistet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Antolin

Antolin-RabeHier geht's zu Antolin.
Und wir haben die Bücher dazu.

Lesestart

logo lesestartEine Initiative der Stiftung Lesen im Auftrag des Bundesministeriums für Forschung und Bildung zur Sprach- und Leseförderung.

Bibfit

BibfitHier geht's zu Bibfit.
Informationen zum Programm.